Suche
  • Tina Glavanovitz

2m2m wir sind dabei!!!

Da ich so oft gefragt werde, wie ich dazu kam bei 2 Minuten 2 Millionen mitzumachen, habe ich beschlossen einen kurzen Eintrag zu schreiben. So gerne ich 20 Mal dieselbe Story erzähle, nicht jeder von euch kennt mich persönlich, daher hier für euch alle, die mich nicht kennen, nochmals kurz erzählt, wie es dazu kam und wie es mir dabei ging:


Eigentlich hat uns eine Freundin auf die Idee gebracht, in der Show mitzumachen. Sie erzählte uns im Sommer 2018 von 2 Minuten 2 Millionen und meinte, dass meine IMPIBAG mit meinen Plänen doch ganz gut in die Show passen würde. Nach kurzer Überlegung habe ich mich angemeldet und bald darauf einen Casting-Termin bekommen. Weil es dann so schnell ging, war ich kurzfristig etwas überfordert. Dezent unvorbereitet ging ich zu dem Termin und stellte - etwas improvisiert - mein kleines Lieblingsprojekt „IMPIBAG“ vor. Ein paar Wochen später erfuhren wir, dass wir dabei sind. HORRAAAYYY


Fotograph: @Gerry Frank


Nun hieß es vorbereiten... Hier darf ich einwerfen, dass es gar nicht so leicht ist, sein eigenes Projekt genau in 2 Minuten kompakt auf den Punkt zu bringen. Obwohl ich mein kleines Lieblingsprojekt schon so oft vorgestellt hatte, war es eine Challenge in 2 Minuten das Wichtigste zu nennen. Ich habe so viel Liebe und Planung in die IMPIBAG gesteckt, da ist es ganz schön schwer, nicht zu sehr auszuschweifen. Ich denke jeder von uns weiß, wie hart es sein kann, sich kurz und knapp zu halten, wenn es um etwas geht, das einem richtig am Herzen liegt. Da wir zuvor schon auf vielen Pop-up Veranstaltungen teilgenommen hatten, habe ich die IMPIBAG sicher schon hunderte Male vorgestellt. Grundsätzlich beginne ich meine kleine Präsentation mit „Kennen Sie die IMPIBAG schon?“. In diesem Fall wäre dieser Einstieg etwas kritisch gewesen, aufgrund fehlendem direkten Konversationspartner. In diesen 2 Minuten ging es nicht nur darum die Funktionen aufzuzählen, sondern auch die Jury für mich zu gewinnen. Ich hatte eine unglaubliche Angst, dass mir mein Publikum vor Langeweile einschläft. Insbesondere auch, weil es sich um ein Damenprodukt handelt und 4 der 5 Investoren Männer sind. Daher habe ich versucht eine gewisse Spannung in den Pitch zu bringen. Ich habe mir zur Vorbereitung so ziemlich jede online zugängliche 2m2m Episode angesehen. (Liebe Burschen von „öKlos“, ihr ward der Hammer).


Fotograph: @Gerry Frank


Am Tag der Show war ich ziemlich aufgeregt. Man steht ja schließlich nicht jeden Tag auf einer Bühne, noch dazu im Fernsehen vor Publikum und versucht dieses für eine Sache zu begeistern. Besonders habe ich mich davor gefürchtet, eine Frage nicht beantworten zu können. Als wir schließlich im Puls 4 Gebäude angekommen sind, war meine Aufregung plötzlich weg. Ab diesem Moment ging alles ganz flott. Nach unserer Ankunft wurden wir sofort interviewt und von einem Raum in den nächsten gebeten. Der Aufbau passierte schnell und problemlos. Man merkt die Professionalität aller Beteiligten. Jeder Handgriff saß. Dann wurde es ernst. Ich stand vor der silbernen Eisentüre von 2 Minuten 2 Millionen und wartete darauf den Investoren entgegenzutreten. Etwas nervös zupfte ich noch ein letztes Mal an meinem Outfit herum und dann war es soweit. Die riesen Stahltüre öffnete sich und ich betrat den Raum...


Fotograph: @Gerry Frank


Fortsetzung folgt nach Ausstrahlung der Sendung. Ich darf leider noch nichts verraten. Ihr könnt gerne unseren Newsletter abonnieren, dann bekommt ihr eine Nachricht, wenn der nächste Eintrag draußen ist.

Bis bald,


Tina




Don`t miss out !

  • Facebook
  • Instagram